Herzlich Willkommen

Brücke des Friedens

Die Paarsynthese als moderne Arbeitsform aus Psychologie und Psychotherapie für die Liebe verbindet Krisenarbeit und Konfliktlösung der Streitenden mit intensiver Dialogarbeit der Liebenden und bewusster Sinnsuche des Paares.

Um sich bei einer Krise im Chaos der Gefühle neu orientieren und wieder zueinanderfinden zu können, werden Wege gezeigt, um die fünf Dialogsäulen des Paares (Körper, Gefühl, Sprache, Sinnfindung und Paarzeit) in fünf therapeutischen Schritten wieder aufzubauen.

Verzeihen und kreative Paargestaltung als letzter Arbeitsschritt öffnen den Weg für die Rückkehr der Liebe.

Die Wirksamkeit dieses Verfahrens für Paare, Familien, aber auch Gruppen, Betriebe und in Einrichtungen der Erwachsenenbildung wird seit über 30 Jahren erprobt und laufend überprüft.

Nachklang zum Symposion vom
05. - 07. Mai 2016
 

Frankfurter Neue Presse 
Echo Online
Liebe und Öffentlichkeit - Ein Widerspruch? - von Marion Mirswa
Nachbericht in 'Praxis Kommunikation' 03-2016
Friedensarbeit mit Paaren - von Marion Mirswa

CD's/DVD's mit den einzelnen Vorträgen der Veranstaltung können hier bestellt werden.

Aktuelle Veranstaltungen

'Zukunft der Liebe' - Vortrag und Workshop in Wien - 07.-08.10.2016

mit Ulla Holm und Michael Cöllen im Verein für Psychosoziale und Psychotherapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildung (VPA)
Weitere Infos und zur Anmeldung


'Mut zur Liebe' - Einführungsseminar ES - 07.-09.10.2016

mit Barbara Röser & Gasttrainer L. Mersch im Odenwald-Institut, Waldmichelbach
Einführung in die Paarsynthese
Weitere Infos und zur Anmeldung


Therapie mit Paaren - Gestalttherapie in der Paarsynthese - ab 02.12.2016

mit Barbara und Udo Röser in Wiesbaden (Institut für Integrative Gestalttherapie Deutschland IGW)
Angeboten wird eine 12tägige Fortbildung in 4 Seminaren für Therapeuten
Weitere Infos und zur Anmeldung


'Mut zur Liebe' - Wochenendseminar für Paare - 24.-26.03.2017

mit Ulrike Anders und Leo Mersch in 54310 Kersch (Nähe Trier), Gut Merteshof
Weitere Infos

Aktuelle Infos

Hier:  Aktueller Newsletter des Odenwald-Institut


weitere Veranstaltungen und Seminare finden Sie hier